Rufen Sie uns jetzt kostenlos unter : 0800 90 20 404 an oder schreiben Sie uns eine Email

Bettwanzenbekämpfung

SCHLUSS MIT BETTWANZEN & CO.

Wanzen – Sie sind wieder auf dem Vormarsch!

Die Beherbergungsbranche, Behörden und Verwaltung, aber auch Privathaushalte schlagen Alarm! Sie galt noch bis vor wenigen Jahren als ausgerottet, jetzt ist sie wieder da: die Bettwanze. Schädlingsbekämpfer machen Resistenzen gegen Insektizide dafür verantwortlich, vermehrte globale Reisetätigkeit und die zunehmende Sensibilität der Gesellschaft gegenüber dem Einsatz von Pestiziden und Insektiziden. Hat man die kleinen Blutsauger erst mal im Haus, wird man sie nicht so einfach wieder los.

Die Bettwanze. lat.: Cimex lectularius

Dieser blutsaugende Ektoparasit befällt Säugetiere, Vögel und Menschen. Ausgewachsene Bettwanzen haben eine Länge, nüchtern, von 4 – 7 mm und ein gelb- bis rotbraunes Aussehen. Sie werden vollgesogen bis zu 9 mm lang, der Hinterleib färbt sich dann zunehmend schwarz. Während sich die Wanze tagsüber versteckt, sucht sie nachts ihren Wirt zur Nahrungsaufnahme auf. Das ausgewachsene Tier saugt bei 18 – 22°C Zimmertemperatur alle 3 – 7 Tage, jeweils 3 bis 20 Minuten. Bei idealen Temperaturen und ausreichender Nahrung hat die Bettwanze eine Lebenserwartung von bis zu 18 Monaten. Ein Weibchen legt bis zu 400 Eier, durchschnittlich drei am Tag.

Die Parasiten sind übrigens Hungerkünstler – nach einer Mahlzeit können sie bis zu 500 Tage fasten und überleben deshalb auch gut in ungenutzten Möbeln, zum Beispiel in befallenen Second-Hand – oder Flohmarkt-Möbelstücken.

Wie erkennt man einen Wanzen Befall?

Einen Bettwanzenbefall erkennt man an kleinen Blutflecken oder dunklen Flecken durch Wanzenkot auf der Bettwäsche. Ein unangenehm süßlicher Geruch im Raum, der durch die Insekten als Alarm-Pheromon ausgeschieden wird,  ist ebenfalls ein Indiz – nicht zu vergessen: die unerträglich stark juckenden Stiche meist in einer Reihe, der sogenannten „Wanzenstraße“, die dadurch entsteht, dass die Parasiten nicht gleich beim ersten Biß auf ein Blutgefäß stoßen.

Bettwanzenbekämpfung: Wir machen dem Ungeziefer die Hölle heiß!

Lassen Sie sich nicht länger von den kleinen Blutsaugern quälen! Die Antwort auf die Frage, was man effektiv gegen Bettwanzen und Co. unternehmen kann, lautet eindeutig: Wärme-Entwesung mit unseren Hochtemperatur-Heizlüftern.
Diese heizen ohne Einsatz von Chemie oder Giftstoffen die Raumtemperatur auf 45 – 55° hoch.
Innerhalb weniger Stunden ist die Schädlingsbekämpfung von Bettwanzen oder anderer störender Insekten erfolgreich abgeschlossen.

Die Räume können nach der Maßnahme sofort wieder betreten werden!

Gegen thermische Schädlingsbekämpfung kann auch kein Insekt Resistenzen entwickeln, da es sich um ein physikalisches und nicht um ein biologisches Prinzip handelt. Deshalb  ist Wärmeentwesung auch besonders nachhaltig.

Schritt für Schritt schnell zum Erfolg:

1.  P.S.D. übernimmt die Bestandsaufnahme und beurteilt als zertifierter Schädlingsbekämpfer den Umfang der Maßnahmen.

2. Sie stellen einen Starkstromanschluß und entfernen alle Gegenstände, die hitzeempfindlich sind, aus den Räumen, die behandelt werden.

3.  P.S.D. stellt die Hochtemperatur-Heizlüfter in die zu behandelnden Räume, nimmt Sicherungsmaßnahmen vor (z.B. werden Türrrahmen abgeklebt, Folienabdichtungen angebracht) und startet die Wärmeentwesung.

4. Nach Beendigung der Maßnahme sind die Räume sofort wieder begehbar – eine Nutzung ist meistens jedoch erst nach 24 h möglich, da die hohen Temperaturen zuerst abklingen müssen.

Vorteile thermischer Schädlingsbekämpfung:

  • absolut chemiefrei
  • keine Entwicklung von Resistenzen
  • eises Gebläse, diskrete Anwendung
  • kurze Behandlungsdauer
  • keine Hitzeschäden
  • rückstandsfrei
  • Abtötung aller Entwicklungsstadien der Insekten
  • keine Gefahr für Personen und Umwelt

Diskret, schnell, leise und chemiefrei! Von Ihrem Schädlingsbekämpfer erwarten Sie zurecht eine diskrete, schnelle und effektive Bekämpfung von Schädlingen aller Art. Dabei soll das Verfahren möglichst geruchslos, ohne den Einsatz von chemischen Mittel und leise durchgeführt werden. Für die Schädlinge soll die Behandlung natürlich 100% tödlich wirken.

Das ist jetzt mit unserem Hochtemperatur-Verfahren möglich! Mit dem Hochtemperatur-Heizlüfter  ist eine Erwärmung der Raumtemperatur bis max. 70°C problemlos möglich. Schnell, leise, ohne Chemie und 100% tödlich. Wärmeentwesung – das wirksame Mittel gegen Insekten!

Thermische Schädlingsbekämpfung wirkt grundsätzlich gegen Insekten aller Art:

  • Ameisen
  • Schaben
  • Bettwanzen
  • Holzschädlinge

P.S.D. übernimmt die Bestandaufnahme und die Beseitung der Schädlinge als geprüfter und zertifizierter Schädlingsbekämpfer. Schnell, diskret und effektiv.

Rufen Sie uns an: 07141-94 74 64

IHK – geprüfte Schädlingsbekämpder
TÜV – geprüfte Fachkunde für Vogelabwehr
TÜV – geprüfte Hygienefachkraft
DIN – EN ISO 9001 : 2008 zertifiziert
DIN – EN ISO15536 : 2015 zertifiziert

 

Jetzt ganz aktuell: Schädlingsbekämpfung mit Hochtemperatur durch WÄRMEENTWESUNG

  • nachhaltig
  • effektiv
  • chemiefrei
  • geruchslos

Hier einen aktuellen Bericht zur Forschung -> den Artikel im Spiegel Online lesen