Rufen Sie uns jetzt kostenlos unter : 0800 90 20 404 an oder schreiben Sie uns eine Email

Trinkwasser und Legionellen

Was fordert der Gesetzgeber?

Die neue Trinkwasserverordnung vom Dezember 2012 betrifft nicht nur den Wasserversorger, sondern auch die Eigentümer/Vermieter, Unternehmer oder sonstige Inhaber einer Wasserversorgungsanlage. Nach § 3 Nr. 2e TrinkwV gehören zu den Wasserversorgungsanlagen im Sinne der Verordnung auch Anlagen einer Hausinstallation, aus denen Wasser für den menschlichen Gebrauch an Verbraucher abgegeben wird. Diese müssen auf Legionellen einmal jährlich überprüft werden und das Ergebnis ist an das zuständige Gesundheitsamt zu übermitteln.

Wer muss diese Prüfung durchführen lassen?

Nach § 14 Abs. 3 TrinkwV hat jeder Unternehmer oder sonstige Inhaber einer zentralen Wasserversorgungsanlage, in der sich eine Anlage zur Trinkwassererwärmung befindet, das Wasser auf Legionellen untersuchen zu lassen, wenn:

  • es sich um eine Großanlage handelt. Großanla gen sind Warmwasserinstallationen mit mehr als 400 l Speichervolumen und/oder Warmwasserleitungen mit mehr als 3 l Inhalt zwischen Trinkwassererwärmer und der Entnahmestelle (§14 Abs.3 Satz 1)
  • die Anlage Duschen oder andere Einrichtungen (z. B. Perlatoren) enthält, in denen es zu einer Vernebelung des Trinkwassers kommt (§14 Abs. 3 Satz 2)

Wie häufig muss diese Prüfung durchgeführt werden?

Nach § 14 Abs. 3 Satz 3 i. V. mit Anl. 4 Teil II b einmal jährlich an mehreren repräsentativen Stellen.

Kann ich diese Kosten auf meine Mieter umlegen?

Kosten der jährlich wiederkehrenden Untersuchungen sind Betriebskosten, welche der Warmwassererwärmung zuzuordnen sind und deshalb im Rahmen der
Heizkostenabrechnung umzulegen sind.

Unsere Leistungen:

  • Wir führen Trinkwasserprobeentnahmen nach DIN 19458, z. B. auf Legionellen oder Schwermetalle bei Ihnen vor Ort durch.
  • Probentransport in unser akkreditiertes Labor.
  • Analytik nach allen Standards des akkreditierten Labors, und gemäß den Anforderungen des Umweltbundesamtes

Natürlich können wir Ihr Wasser auf Wunsch auch auf andere Keime und auf Rückstände von Chemikalien untersuchen lassen.

Unsere 3 Probeentnahmebausteine

Legionellen
• 3 Zapfstellen*
(Übergabestelle Versorger, Ausgang WWB, 1 weitentfernteste Entnahmestelle)
• ph-Wert-Messung
• Leitfähigkeitsmessung
• Probeentnahme nach DIN 19458

Schwermetalle
• 3 Zapfstellen*
(Übergabestelle Versorger, 2 Entnahmestellen)
• ph-Wert-Messung
• Leitfähigkeitsmessung
• Probeentnahme nach DIN 19458

Kombi-Entnahme
• 4 Zapfstellen*
(Übergabestelle Versorger, Ausgang WWB, 2 Entnahmestellen)
• ph-Wert-Messung
• Leitfähigkeitsmessung
• Probeentnahme nach DIN 19458

*Die genaue Anzahl legt das Gesundheitsamt fest.